Jetzt lerne ich AJAX – Kapitel 1

Ein Auzug von dem Buch
  • Jetzt lerne ich AJAX von Ralph Steyer
  • Taschenbuch: 352 Seiten
  • Verlag: Markt+Technik Verlag; Auflage: 1 (1. Mai 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3827242258
  • ISBN-13: 978-3827242259

Zur Webseite von Ralph Steyer

Kapitel 1 Einleitung

AJAX! Ein Schlagwort bringt frischen Wind in das WWW. Setzen
Sie die Segel und kommen Sie mit. Hier haben Sie Ihr Schiff.

Über das Buch

Das vorliegende Buch soll Ihnen den Einstieg in die
Webprogrammierung mit AJAX ermöglichen und auch praktische Anwendungen der
Vorteile von AJAX demonstrieren. Es ist ein Lehrbuch für den Einstieg in alle
wichtigen Grundlagentechniken von AJAX und die faszinierende Welt des Web 2.0/3.0.
Das Buch soll Ihnen sowohl beim Selbststudium helfen als auch Basis dafür sein,
in entsprechenden Kursen das Programmieren von AJAX-Applikationen zu lernen.

Auszug aus dem Buch JavaScript – Die universelle Sprache zur Web-Programmierung

JavaScript

Hier ist ein Auszug aus dem Buch JavaScript – Die universelle Sprache zur Web-Programmierung (Kapitel 2)
JavaScript

JavaScript

Die universelle Sprache zur Web-Programmierung
04/2014 –  474 Seiten. Fester Einband

Buch: € 29,99 inkl. kostenlosem E-Book Buch kaufen ISBN: 978-3-446-43942-9

E-Book (PDF): € 23,99 E-Book kaufen ISBN: 978-3-446-43947-4

Auszug aus dem Buch jQuery – Das universelle JavaScript-Framework für das interaktive Web und mobile Anwendungen

Ralph Steyer - jQuery - Das universelle JavaScript-Framework für das interaktive Web und mobile Anwendungen

Hier ist ein Auszug aus meinem Buch

jQuery 

Das universelle JavaScript-Framework für dasinteraktive Web und mobile Anwendungen 

Erschienen Febr. 2014 beim Carl Hanser Verlag
Ralph Steyer  - jQuery - Das universelle JavaScript-Framework für das interaktive Web und mobile Anwendungen

Ralph Steyer – jQuery – Das universelle JavaScript-Framework für das interaktive Web und mobile Anwendungen

ISBN (Buch): 978-446-43941-2
ISBN (EBook): 978‐3‐446‐43949‐8 (ISBN: 978-3-446-43949-8)

 

 

1.
Sprung ins kalte Wasser

In diesem Kapitel werden wir ohne weitere Vorbereitungen
Kontakt zu jQuery schaffen und erste Beispiele mit jQuery erstellen. Wir
springen also direkt ins kalte Wasser. Sie sollen bereits in dieser frühen
Phase Ihres Einstiegs in dieses faszinierende Thema ein Gefühl für das
bekommen, was man mit jQuery anstellen kann und was Ihnen dieses Framework
bringt. Dabei wird bewusst in Kauf genommen, dass zu diesem Zeitpunkt bei den
Quelltexten Fragen offen bleiben. Diese Fragen werden aber im Laufe der
folgenden Kapitel geklärt. Die Erläuterungen zu den Listings werden auch in
dieser Phase nur oberflächlich[1] sein, um nicht
vom Stock zum Stöckchen zu kommen. Wir wollen möglichst schnell zur Praxis mit
jQuery kommen und erst einmal spielen. Und das bedeutet Beispiele erstellen.

JavaScript – M+T Pocket . Das Programmier-Handbuch (Office Einzeltitel) [Taschenbuch]

JavaScript - M+T Pocket . Das Programmier-Handbuch - Ralph Steyer

JavaScript – M+T Pocket . Das Programmier-Handbuch (Office Einzeltitel) [Taschenbuch]

Taschenbuch: 384 Seiten – Verlag: Markt+Technik; Auflage: 1. Aufl. (15. September 2001)

ISBN-10: 3827261899 – ISBN-13: 978-3827261892

Fast vollständiger Auszug
- Ralph Steyer“]JavaScript - M+T Pocket . Das Programmier-Handbuch - Ralph Steyer

Erfolgreich JavaScript lernen – Auszug (Kapitel 1) – ISBN: 978-3-8273-3103-8

1 Einleitung

JavaScript ist sowohl
eine spannende als auch ungemein wichtige Möglichkeit, aus einer
Webseite heraus einen Browser zu programmieren und die Webseite
dynamisch mit Inhalten zu füllen sowie zu gestalten. Und die
Bedeutung von JavaScript, die schon aktuell höher als je in der
Geschichte des Webs ist, wird auf Grund der immer stärkeren
Verbreitung von Rich Internet Applications als auch mobilen Apps auf
Basis von Web-Technologien weiter wachsen. Nicht zuletzt hat die
anstehende Einigung auf HTML5 die Bedeutung von JavaScript noch
einmal angehoben. Denn obwohl die öffentliche Wahrnehmung HTML5
oft nur als neue Version von HTML respektive die Ablösung für
das gescheiterte XHTML sieht, handelt es sich im Grunde um eine
semantische Strukturerweiterung und vor allen Dingen um eine
Erweiterung des DOM1-Konzepts.