Seelenverwandte

Seelenverwandte ist eine Kurzgeschichte aus meiner Romanreihe; der „Schatten-Saga“. Es ist nicht notwendig die Romane, „Schatten“, „Schattenjäger“ oder „Schattenland“ gelesen zu haben. Seelenverwandte spielt vor dem ersten Roman und kann als Vorintro der eigentlichen Geschichte gesehen werden. Viel Spaß beim Lesen!
http://marcelweyers.de.tl/

Es war heiß. Haru hatte noch nie so einen heißen Sommer wie diesen erlebt. Es gab nicht viel zu tun und die wenigen Leute aus dem kleinen Dorf hatten sich entweder in ihre Häuser zurückgezogen oder saßen in der Eisdiele und genossen ein kühles Eis. Haru war das nicht genug. Da es in näherer Umgebung weder Schwimmbad noch einen Badesee gab, beschloss er etwas anderes zu tun. Er folgte dem Fluss, der unter der Holzbrücke durchfloss. Haru kämpfte sich durch die Büsche und Bäume. Irgendwann kam er an. Es war ein wunderschöner Ort, eine grüne Wiese, die ein wenig nach unten zum Wasser hin abfiel, große Kirschblütenbäume, unter denen Haru endlich ein schattiges Plätzchen gefunden hatte, und klares Flusswasser. Haru zog die Schuhe aus und hielt seine Füße in das kühle Wasser. Nach einiger Zeit zog er auch Hose und T-Shirt aus und ging bis zu den Knien in den Fluss. „Hey, du,“ rief eine Stimme hinter ihm. Haru er-schreckte sich und fiel fast ins Wasser, konnte sich aber rechtzeitig abfangen. Er drehte sich um und sah einen anderen Jungen, etwa in seinem Alter. „Hallo,“ sagte Haru nur. Der andere Junge winkte ihm von der Wiese. „Darf ich auch ins Wasser?“, fragte er. „Sicher, das Wasser gehört doch jedem,“ antwortete Haru und lachte. „Bist du zum ersten Mal hier,“ fragte Haru den Jungen, als er gerade zu ihm in den Fluss stieg. „Ja und du?“ „Ich auch.“ „Mein Name ist Yusaku.“ „Ich bin Haru.“ Yusaku lächelte. „Hey Haru, wollen wir einen Staudamm bauen?“ Haru nickte und hob einen großen Stein aus dem Wasser. „Das wird aber dauern bis wir fertig sind,“ stellte er fest. „Das macht doch nichts. Bist du morgen wieder hier?“, fragte Yusaku. Haru überlegte. „Kommst du denn auch?“ „Wenn du da bist …“ „Ok, dann bin ich da.“ Yusaku lachte. „Komm schon. Lass uns anfangen, damit wir diesen Sommer fertig werden.“

Über Massimo

Autor und Übersetzer.

Die Kommentare wurden geschlossen