Ein unerwarteter Besuch

Es war bereits später Nachmittag, als sich unaufhaltsam immer mehr Nebelschleier über die mittelalterliche Stadt legten. Um diese herbstliche Jahreszeit stellte dies nichts Ungewöhnliches dar und das stete Gerangel zwischen Wärme und Kälte brachte die Natur zum Dampfen. Spätestens in einer Stunde könnte man die Hand nicht mehr vor den Augen sehen und wer bis dahin noch keine Behausung gefunden hatte, um sich dort an einem prasselnden Kaminfeuer zu erwärmen, dem war nicht mehr zu helfen.

Katharina hatte diese Probleme nicht. Sie lebte mit ihrer Mutter in einem bescheidenen Häuschen in der Nähe des westlichen Torturms der Stadtmauer. Allerdings hatte sie am Morgen wieder einmal einen heftigen Streit mit ihrer Mutter ausgefochten. Diese wollte sie nämlich immer noch mit Karl-Friedrich, einem stadtbekannten Maulhelden, verkuppeln. Zu diesem Zweck hatte sie eine Einladung zum Abendessen für Karl-Friedrichs Familie ausgesprochen. Vater, Mutter und leider auch der Sohn sollten sich nach Sonnenuntergang bei den beiden Frauen einfinden. Da beide Familien in derselben engen Gasse wohnten, pflegte man sehr freundschaftliche Beziehungen zueinander. Der Anlaß für den Streit zwischen Mutter und Tochter war nun, wie eingangs schon erwähnt, dass Katharina diesen Clown einfach nicht ausstehen konnte. Sie stellte sich mit Schrecken vor, wie er, da er sich prinzipiell für unwiderstehlich hielt, immer wieder um sie herumschwänzeln würde und sie beim Abendessen des öfteren anzügliche Blicke von ihm über sich ergehen lassen müßte. Seine Eltern waren ja ganz nett, aber der Filius eine einzige nicht zu beschreibende Katastrophe. Igitt!

Über Helmut Herrmann

Hallo, ich habe zwar nicht diesen großen literarischen Background, wie ihn mehrere andere hier haben, aber ich ich habe bereits in meiner Jugend sehr viel mit Schülerzeitung gemacht. War verschiedentlich sogar schon Chefredakteur. Dann habe ich Kabaretttexte a la Insterburg geschrieben. Danach wurde es ruhiger und ich schrieb zwischendurch mal die eine oder andere Geschichte. Erst seit ungefähr zwei Jahren bin ich jetzt wieder aktiver geworden, indem ich mehrere Schreibworkshops besucht habe und jetzt Kurzgeschichten und Beiträge für verschiedene Autorenforen schreibe. Außerdem arbeite ich an meinem ersten Roman und befinde mich im Aufnahmeverfahren der Autorenverbands Franken.

Die Kommentare wurden geschlossen