Die unbezahlte Rechnung

Tom Gun saß gebeugt vor den Rechnungen in seiner Wohnung und überlegte, wie er sie zahlen sollte. Sein Girokonto war schon um 2500 Marsdollar überzogen.
“Eine neue Email”, sagte das Interface.
“Aufmachen”, sagte er.
“Sie sind in 2500 Marsdollar in Minus. Am nächsten Montag, den 01.08.2213, sperren wir Ihnen Ihr Konto”, las das Interface vor.
“Na, toll. Noch eine Woche”, dachte er.
“Sie können einen neuen Kredit aufnehmen. Klicken Sie hier”, las das Interface weiter.
“Jedoch brauchen wir eine Sicherheit. In Ihrem Fall ist es die linke Niere”, las das Interface weiter.
“Mit einer Niere kann ich leben”, dachte Tom nach und klickte auf das Angebot.
“Kommen Sie um 8.00 Uhr Morgens am Freitag, den 27.07.2213, in unsere Klinik und Alles Andere wird von uns erledigt. Sie erhalten 10.000 Marsdollar für Ihre linke Niere und einen Kredit in Höhe von 2500 Marsdollar zu 25% im Jahr. Also erhalten Sie 12.500 Marsdollar. Das macht 10.000 Marsdollar in Plus auf Ihrem Konto”, las das Interface weiter vor.
“Einverstanden”, sagte er und schob seine Kennkarte in das Lesegerät der Bank of Mars.
Das Gerät scannte die Kennkarte und bestätigte seine Identität.
“Bitte essen Sie am Donnerstag, den 26.07.2213, Nichts mehr. Die Operation dauert eine halbe Stunde. Sie können die Klinik am gleichen Tag verlassen”, las das Interface vor.
Tom entspannte sich, da er reich sein wird. Er könnte seine Träume leben.
“Was für eine Wendung meines Schicksals”, dachte er nach und machte sich eine Flasche Importbier auf.
“Bald bin ich meine Schulden los”, dachte er weiter nach und nahm einen kräftigen Schluck.

Am Freitag Morgen ging Tom zwei Stunden zu Fuß zu der Klinik, weil er sich keine Fahrkarte für den Bus leisten konnte.
Am Eingang der Klinik empfing ihm ein Androide und führte ihn zum Wartezimmer. Dort nahm man der Androide seine Daten auf und das System gleichte sie ab.
Nach einer Viertelstunde kam Tom in den Operationssaal.
Zwei Roboter nahmen die Operation vor. Er wurde betäubt und schlief ein. Als Tom nach einer halben Stunde aufwachte, spürte er eine kleinen Stich auf seiner linken Seite, jedoch war keine Narbe zu sehen.
Tom verließ der Operationssaal, wie er ihn betrat.
“Sie können jetzt nach Hause. Hier sind ein paar Schmerztabletten für Sie. Ihr Geld haben wir schon überwiesen”, sagte der Androide, gab sie ihm und begleitete ihm zum Ausgang.

Über DW

Viel Spaß auf meiner Seite!

Die Kommentare wurden geschlossen