Darling!

ich schreibe Darling anstatt Daniel
weil dein Name zu sehr schmerzt
ich laufe rauchend durch den Nebel
mache weinend einen Scherz

du warst da und doch immer entfernt
aber jetzt bist du weg, einfach nur weg
und es tut weh

ich wollte dir nur sagen,, ich hab uns zu ernst genommen
denn da war nie ein uns
ein ich mag dich trifft’s besser
wir wärn nie zu einem Schluss gekommen
sind verloren, ungewonnen
es hätte nie ein gutes Ende genommen

und obwohl mir klar war, dass da nie war, nicht ist, nie wird
tut es weh
deine Blicke, die mich anschauten, als sei ich etwas wert
die Erinnerung tut weh
dein Lächeln, das so endlos schien, so wissend, so weltverbessernd
die Erinnerung tut weh
deine Stimme, deren Klang das Feuerwerk an Sexappeal, Humer und Charme vereinte
die Erinnerung tut weh

wer du warst, das weiß ich nicht
will zwar wissen, wer du wirst
doch die Zukunft bleibt verschränkt
denn es gibt kein uns

Visionen, die ins nichts gegangen
Worte, die ins Leere gesagt
Blicke, die versprachen, nicht hielten
Erinnerungen, unvergessen

danke, dass du warst
gut, dass du bist
schade, dass du gingst

und jetzt lauf ich durch die Straßen
trinke
rauche
kiffe
lüge
renne
schreie
tanze
lache
singe
feiere
weine
kämpfe
liebe
hasse
glaube ich lebe

Die Kommentare wurden geschlossen